Psychotherapie für Erwachsene bei

  • Ängsten, die die Lebensqualität einschränken (z.B. Panikattacken)
  • belastenden Zwangsgedanken und Zwangshandlungen
  • Depressionen (Burnout, Mobbing)
  • Alkoholabhängigkeit (Nachbetreuung nach stationären Aufenthalten)
  • psychosomatischen Erkrankungen (Krankheiten, die mit ungelösten und belastenden psychischen Problemen zusammenhängen)
  • belastenden Lebenssituationen und Lebenskrisen (z.B. Trennungen, Todesfall im Familien- oder Freundeskreis)
  • (komplexer) Posttraumatischer Belastungsstörung (nach Verkehrsunfällen, Todesfällen, Gewalterfahrungen)
  • Schlafstörungen

Unterschiedliche Lebensituationen können in verschiedenen Lebenslagen sehr herausfordernd sein. Krisen unterschiedlicher Herkunft können jeden Menschen treffen. Vielen Menschen geht es wie Ihnen, Sie sind also nicht alleine. Seien Sie mutig und nehmen sie professionelle Hilfe in Anspruch. Schämen sie sich nicht dafür überfordert zu sein, Krisensituationen nicht mehr alleine zu bewältigen oder eine psychische Erkrankung zu haben.

Bedenken Sie: Psychotherapie ist vertraulich und unterliegt der gesetzlichen, absoluten Schweigepflicht!