Psychotherapie für Kinder und Jugendliche bei

  • Ängsten (zum Beispiel Trennungsangst, Schulangst, spezifische Ängste)
  • Zwängen
  • depressiven Erkrankungen (z.B. anhaltende Traurigkeit, Interessensverlust, sozialer Rückzug, Selbstverletzungen, Schlafstörungen)
  • nach traumatischen Ereignissen (Tod, Unfall, Scheidung)
  • Unterstützung in psychosozialen Krisen (Mobbing ihres Kindes, Trennung, Scheidung)
  • Elternberatung
    • bei Überforderung in der Kindererziehung
    • bei Überforderung in den ersten Monaten nach der Entbindung (postpartale Depression)

Unterschiedliche Lebensituationen können in verschiedenen Lebenslagen sehr herausfordernd sein. Krisen unterschiedlicher Herkunft können jeden Menschen treffen. Vielen Menschen geht es wie Ihnen, Sie sind also nicht alleine. Seien Sie mutig und nehmen sie professionelle Hilfe in Anspruch. Schämen sie sich nicht dafür überfordert zu sein, Krisensituationen nicht mehr alleine zu bewältigen oder eine psychische Erkrankung zu haben.

Bedenken Sie: Psychotherapie ist vertraulich und unterliegt der gesetzlichen, absoluten Schweigepflicht!